Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kompromiss bei Gebühren für Warendorfer Außengastronomie

Der runde Tisch zu den Gebühren für die Außengastronomie in Warendorfs Mitte findet nicht statt - und zwar, weil sich die Beteiligten schon geeinigt haben, heißt es aus dem Warendorfer Rathaus. Erst in der letzten Woche hatte Bürgermeister Axel Linke dazu eingeladen. Vertreter aus Politik und Verwaltung, die Marktplatzgastronomen und  Vertreter des Wirtschaftsvereins WIWA sollten sich nach Karneval an einen Tisch setzen. Die Gespräche waren aber schon im Vorfeld so konstruktiv, dass das nicht mehr nötig ist. Man habe sich verständigen können, heißt es aus dem Warendorfer Rathaus. Die Gebühren sollten auf dem Marktplatz von 3,50 auf 4,80 Euro steigen. Das habe man für dieses Jahr leicht korrigiert. Konkreter wird die Stadt dabei allerdings nicht. Die Sondernutzungsgebühren werden jetzt aber nocheinmal in den Gremien der Stadt Thema sein, zunächst im Haupt- und Finanzausschuss am 1. April. Einen runden Tisch soll es aber trotzdem noch geben, aber erst später im Jahr. Dann soll über eine komplette Überarbeitung der Sondernutzungssatzung diskutiert werden.