Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kompromiss im Streit um Notfallpraxis

Die Entscheidung über eine Verkürzung der Öffnungszeiten in der Notfallpraxis in Ahlen ist vertagt worden. Man habe sich für’s erste auf einen Kompromiss verständigt, bestätigte uns eine Sprecherin der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe, KVWL. Ersteinmal bis Ostern wird die Notfallpraxis, die am St. Franziskus-Hospital angesiedelt ist, weiterhin an allen sieben Wochentagen geöffnet haben. Man wolle nichts übers Knie brechen und weiterhin mit allen Beteiligten sprechen, sagte uns Heike Achtermann von der KVWL. Dazu gehören der Ärzteverein Ahlen, das Krankenhaus und auch die Stadt Ahlen. Bei der Kassenärztlichen Vereinigung zeigte man sich zuversichtlich, dass eine einvernehmliche Lösung gefunden wird. Eine Entscheidung wird aber nicht vor April erwartet. Die KVWL wollte, dass die Notfallpraxis nur noch an vier Tagen öffnet - wegen zu geringer Auslastung. Dagegen hatten Stadt, Ärzte und Vertreter des Krankenhauses protestiert.