Responsive image

on air: 

Mike Mathis
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Krankenhaus führt Patientenarmbänder ein

Das Sankt Elisabeth-Hopital in Beckum führt demnächst Patientenarmbänder ei. Sie sollen ab Februar von allen stationären Patienten getragen werden und Ausweisfunktion haben, denn damit kann der Patient jederzeit identifiziert werden. Verwechselungen sind nicht mehr möglich. Das sorgt für zusätzliche Sicherheit – und zwar in allen Situationen im Beckumer Krankenhaus, auch bei Operationen. Das Kunststoffarmband wird bei der stationären Aufnahme an den Patienten vergeben. Darauf sind  Name, Geburtsdatum und ein interner Nummerncode gedruckt. Ist ein Patient nicht in der Lage sich zu äußern, gibt das Armband alle notwendigen Informationen. Auch wenn Medikamente verabreicht werden oder eine Bluttransfusion nötig ist, kann es eingesetzt werden. Bei der Entlassung aus dem Krankenhaus wird es vom Handgelenk abgenommen und unter Beachtung des Datenschutzes entsorgt, heißt es aus Beckum.