Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kreis bereitet sich auf neue Aufgaben vor

Die Kreisverwaltung in Warendorf bereitet sich derzeit auf die Auflösung der elf Versorgungsämter in NRW vor. Wird der Beschluss des Landeskabinetts umgesetzt, übernehmen die Kreise und kreisfreien Städte ab dem nächsten Jahr die Aufgaben der Ämter. Dann können bei der Kreisverwaltung zum Beispiel Schwerbehindertenausweise bestellt werden, auch Anträge für das Elterngeld sind dort dann möglich. Die Landesregierung will durch die Veränderung mehr Bürgernähe schaffen, der Kreis Warendorf begrüßt die Pläne, sagte Landrat Olaf Gericke. Für die Antragsteller gebe es in Zukunft kürzere Wege. Bis zu 14 Mitarbeiter der Versorgungsämter werden dann in den Kreis wechseln, hieß es weiter. Kritik kommt von der Gewerkschaft ver.di, sie fürchtet eine Verschlechterung von Qualität und Service.