Responsive image

on air: 

Jenny Heimann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kreis braucht seine Reserven auf

Die Kommunen im Kreis Warendorf müssen wohl bald tiefer in die Tasche greifen, um den Finanzbedarf des Kreis zu decken. Die „Grenzen der Entlastung“ der Kommunen seien bald erreicht, sagte Kreiskämmerer Stefan Funke gestern im Finanzausschuss. Vor allem im Jugendamt und beim Jobcenter steigen die Ausgaben: So habe der Kreis mit 7.900 Hartz-4-Bedarfsgemeinschaften kalkuliert, tatsächlich sind es 200 mehr. Die sogenannte „Ausgleichsrücklage“ wird bald aufgebracht sein: Nach aktuellen Berechnungen müsste der Kreis bis zum Jahresende sogar noch zwei Millionen Euro seines Eigenkapitals angreifen. Im kommenden Jahr wird der Kreis dann voraussichtlich Kreis- und Jugendamtsumlage der Kommunen anheben.