Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kreis genehmigt Schweinemastanlage

Der Kreis Warendorf genehmigt die geplante Schweinemastanlage in Beelen. Die Bedenken gegen das Bauvorhaben wurden geprüft – und zurückgewiesen: Ein Verstoss gegen die Anforderungen des Landschaftsschutzgebiets liege nicht vor, hieß es vom Bau- und Umweltschutzdezernent des Kreises, Carsten Rehers. Bedenken hatte eine Interessengemeinschaft geäußert. Sie befürchtet Auswirkungen auf das angrenzende Naturschutzgebiet Holtbaum und Beelener Mark. Anwohner, Bürger, Umwelt- und Naturschutzverbände hatten sich wegen Gesundheitsrisiken gegen die Schweinemastanlage ausgesprochen. Ins Genehmigungsverfahren mit eingebunden waren NRW-Bau- und Umweltministerium. Vom Leiter des Kreisbauamtes, Sigurd Peitz, heißt es: Der Antragsteller hat einen Anspruch auf die Baugenehmigung – das habe die sorgfältige Prüfung der (…) Bauvorschriften ergeben. Verbunden ist die Genehmigung aber auch mit hohen Auflagen für die Schweinemastanlage und den Güllehochbehälter -  zum Schutz von Mensch und Umwelt. Der Betreiber darf ein Gebäude mit einer Grundfläche von rund 1700 qm und einer Kapazität für rund 1248 Mastschweine und 333 Ferkel errichten. Der Güllehochbehälter wird eine Höhe von 5 Metern und ein Volumen von 771 Kubikmetern umfassen. Die im Verfahren beteiligten Tierschutzvereine und die Bürgerinitiative werden jetzt vom Kreis über die Baugenehmigung informiert.