Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kreis will zusätzliches Fördergeld für Glasfaser im Außenbereich

Glasfaser nicht nur bis in die Verteilerkästen, sondern bis ins Haus: Das macht das Internet nochmal deutlich schneller, und dafür stellt der Bund weitere Fördergelder in Aussicht. Der Kreis Warendorf will auch davon profitieren. Er wird dazu seinen schon bewilligten Breitband-Förderantrag ergänzen. Das hat heute der Kreisausschuss beschlossen. Bewilligt ist bislang ein Programm für schnelles Internet in den Außenbereichen über 60 Millionen Euro – davon zahlt der Bund die Hälfte, das Land NRW weitere 40 Prozent und der Kreis einen Eigenanteil von zehn Prozent. Damit sollen Datengeschwindigkeiten von 50 Mbit pro Sekunde garantiert werden. Nach der Gesetzesnovelle für deutlich schnellere Leitungen entsteht ein Förderbedarf von 120 Millionen – also das Doppelte. Dafür will der Kreis noch im diesem Sommer den aktualisierten Förderantrag auf den Weg bringen. Der Beschluss im Kreisausschuss fiel einstimmig, nächste Woche Freitag muss noch der Rat abstimmen.