Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kreisjugendamt lehnt Erziehungscamps ab

Beim Kreisjugendamt in Warendorf stößt die Idee von Erziehungscamps für aggressive Jugendliche nicht auf Gegenliebe. Die Camps seien keine Lösung, heißt es vom Kreisjugendamt in Warendorf. Mit Drill und engen Regeln komme man nicht an die jugendlichen Straftäter heran, sondern nur über Einsicht, sagte Wolfgang Rüting, der Leiter des Kreisjugendamtes. Das aktuelle Jugendstrafrecht kenne den Erziehungsgedanken ? neben der Strafe. Soziale Trainingskurse oder auch Anti-Gewaltkurse werden angeboten und diese seien probate Mittel, um die Jugendlichen wieder auf den rechten Weg zu bringen. Jährlich gibt es im Bereich des Kreisjugendamtes zwischen 830 und 870 junge Straftäter. Gewaltdelikte und schwere Einbrüche seien eher selten. Fahren ohne Fahrerlaubnis, Beleidigungen, Diebstähle oder Unfälle seien die überwiegenden Delikte.