Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kreispolizei warnt vor Dreiecksbetrug

Die Polizei im Kreis Warendorf warnt vor Trickbetrügern auf Online-Frohmärkten. Kreisweit seien in den vergangenen Tagen mehrere Fälle gemeldet worden, heißt es.

Die Masche der Kriminellen ist der sogenannte Dreiecksbetrug. Dabei werden die Opfer so getäuscht, dass sie den angebotenen Artikel herausgeben. Das Geld bekommen sie am Ende aber nicht.

Die Masche funktioniert wie folgt:

Helmut bietet seinen Laptop im Internet an. Der Betrüger kauft ihn zum Schein.

Beide vereinbaren, dass der Betrüger den Laptop vor Ort abholt, sobald das Geld per Paypal oder Überweisung auf Helmuts Konto angekommen ist. Das Geld, das überwiesen wird, stammt aber von Erich.

Mit Erich hat der Betrüger ebenfalls zum Schein ein Geschäft abgeschlossen. Sie soll einen Laptop zum selben Preis wie mit Helmut ausgehandelt bekommen.

Er bekommt die Kontodaten vom Betrüger und überweist das Geld. Anschließend holt der Betrüger den Laptop persönlich ab, da Helmut glaubt, der Betrüger sei Erich. 

Weil Erich am Ende den Laptop nicht bekommt, lässt er das Geld wieder zurückbuchen.

Erich hat jetzt sein Geld zurück, aber keinen Laptop. Helmut hat keinen Laptop mehr und auch kein Geld. Und der Betrüger hat den Laptop, obwohl er nichts dafür bezahlt hat.