Responsive image

on air: 

Ina Atig
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kreisumlage steigt

Die Kosten steigen – deshalb braucht der Kreis Warendorf mehr Geld von den Städten und Gemeinden. Die Kreisumlage wird um 2,1 Prozentpunkte auf 38,1 Prozent erhöht, das sieht der Plan für den Kreishaushalt 2015 vor. Das Ende der Fahnenstange ist erreicht, sagt Landrat Olaf Gericke. Die Ausgleichsrücklage als Polster für schlechtere Zeiten ist leer: die 11,3 Millionen Euro darin sind in den vergangenen Jahren schon zur Entlastung der Städte und Gemeinden eingesetzt worden. Trotz aller Sparbemühungen sieht sich der Kreis gezwungen, die Umlage anzuheben. Insgesamt rund 9,7 Millionen Euro mehr müssten die 13 kreisangehörigen Kommunen demnach im nächsten Jahr überweisen. Mit einem Volumen von rund 365 Millionen Euro erreicht der Kreisetat dann eine neue Höchstmarke. Ursachen hierfür sind insbesondere stark gestiegene Aufwendungen im sozialen Bereich, aber auch höhere Personalkosten. Auch muß der Kreis rund 3,4 Millionen Euro mehr an den Landschaftsverband Westfalen-Lippe in Münster zahlen.