Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kritik an schleppenden Asylverfahren

Die Bürgermeister im Kreis Warendorf kritisieren die fehlende Transparenz im Asylverfahren der hier lebenden Flüchtlinge. Der Informationsfluss seitens des Bundesamtes für Migration in Bielefeld sei gleich Null, hieß am Mittag nach einer Besprechung der Bürgermeister. Bei etwa der Hälfte der Flüchtlinge sei formal noch nicht einmal das Asylverfahren eingeleitet worden, obwohl einige schon 9 bis 12 Monate hier seien, zeigte sich der Bürgermeister der Stadt Ennigerloh, Berthold Lülf, verärgert.     Ende des Monats gibt es eine Dienstbesprechung mit dem Landrat. Ein Vertreter des Bundesamtes für Migration sollte dort Rede und Antwort stehen, fordern die Bürgermeister nach ihrer turnusgemäßen Konferenz am Vormittag.