Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kurzarbeit auch bei technotrans

In diesen Minuten wird die Belegschaft der technotrans AG darüber informiert, dass sie ab März vorerst nur noch vier Tage in der Woche arbeiten muss. Der Vorstand hat mit dem Betriebsrat vereinbart, Kurzarbeit einzuführen. Sechs Monate lang soll diese Vereinbarung erst einmal gelten. Nicht betroffen davon sind vorerst die Bereiche Service und Technische Dokumentation. Grund für den Schritt ist die momentan schlechte Auftraglage, heißt es vom Unternehmen. Man gehe nicht davon aus, dass sich diese kurzfristig verbessern werde. Die befürchteten Folgen sollen darum mit der Kurzarbeit abgefangen werden. Wie lange die tatsächlich andauern wird ist ebenfalls noch offen. „Unser Ziel ist es, auch in einem herausfordernden Umfeld mit Entschlossenheit alle Möglichkeiten zu nutzen, um die Ertragssituation zu stabilisieren", heißt es in einer am Morgen veröffentlichten Mitteilung.