Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kurzarbeit im Kreis wieder stark nachgefragt

Mit dem neuen Corona-Lockdown ist das Ausmaß an Kurzarbeit im Kreis Warendorf sprunghaft gestiegen. Das verzeichnet die Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. „Viele Unternehmen im Kreis setzen weiterhin alles daran, so ihre Beschäftigten zu halten – so Agenturchef Joachim Fahnemann. Eine große Entlassungswelle sei daher bislang nicht zu erwarten.

Die Wirtschaft im Kreisgebiet sei vielfältig und grundsätzlich gut aufgestellt. In der Region könne man die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie so gut bewältigen – so Fahnemanns Einschätzung. Kurzarbeit habe zahlreichen Betrieben und Beschäftigten schnell geholfen und in vielen Fällen Arbeitslosigkeit vermieden.

Die Zahlen aus dem ersten Lockdown zeigten, wie schnell sich die Wirtschaft in den Sommermonaten wieder erholt habe. Die aktuelle Arbeitslosenquote habe sich zuletzt auch positiv entwickelt – sie lag im November bei 4,8 Prozent und damit deutlich unter dem NRW-Durchschnitt von 7,6.