Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kurzer Verhandlungstag im Mordprozess

Der erste Verhandlungstag im Prozess gegen einen mutmaßlichen Mörder aus Ennigerloh ist vor dem Landgericht Münster schon nach kurzer Zeit zu Ende gegangen. Die Anklageschrift wurde verlesen, danach wurde der Prozess auf nächsten Dienstag vertagt. Ein für den Prozess bestellter Sachverständiger konnte den heutigen Termin nicht wahrnehmen. Um den mutmaßlichen Täter nicht morgen nach der halbjährigen Untersuchungshaft laufen lassen zu müssen, musste laut Gerichtssprecher Joachim Dyhr der Prozess heute beginnen. Der 48jährige Ennigerloher soll seine Frau mit zwei Keramikmessern getötet haben. Laut Anklage lauerte er der Frau auf ihrer Arbeitsstelle als Haushaltshilfe auf. Das Urteil soll am 8. Oktober fallen