Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Land NRW fördert den Radwege-Ausbau im Kreis Warendorf

Das Land NRW will über 46 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung stellen, aus verschiedenen Förder-Töpfen. Ziel ist der landesweite Ausbau des Radwegenetzes – auch bei uns im Kreis Warendorf. Darüber haben jetzt die beiden heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Daniel Hagemeier und Henning Rehbaum informiert. Durch die Landesförderung sei der Kreis Warendorf Fahrrad-Region Nummer 1 in NRW, hieß es aus Düsseldorf. Eine ganze Reihe von Radweg-Projekten hat schon Fördermittel erhalten oder zugesprochen bekommen, wie etwa der Radweg an der Olfe in Ahlen. An den gingen mehr als eine Viertel Million Euro. Noch mehr Geld bekam der gemeinschaftliche Rad- und Gehweg an der K19 in Everswinkel, hier waren es knapp 460.000 Euro. Besonders aktiv ist der Kreis bei den Bürgerradwegen: Sendenhorst etwa gelte inoffiziell als Bürgerradwegehauptstadt in NRW, so Hagemeier und Rehaum. Und in Albersloh wurde kürzlich der Bürgerradweg des Heimatvereins an der L 520 eingeweiht.