Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Lebenslänglich für Angeklagten im Rollstuhlmord-Prozess

Im Prozess um den sogenannten Rollstuhl-Mord von Beelen am Landegericht Münster ist der Angeklagte schuldig gesprochen worden. Lebenslang muss der 50-jährige aus Oelde-Lette ins Gefängnis, urteilten die Richter. Sie waren überzeugt, dass nur er den 71-jährigen Rentner im Rollstuhl umgebracht haben konnte. Motiv war Habgier, denn der Letter hatte monatelang kein Geld mehr verdient. Am Tat-Tag kaufte er dann aber in Oelde groß ein. Für die Richter ein weiterer Beweis seiner Schuld. Auf einem Holzstück hatten die Ermittler DNA-Spuren sichergestellt. Damit hatte der Letter nach Überzeugung der Richter auf den Kopf des Opfers eingeschlagen. Mit dem Strafmaß folgten sie dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte Freispruch gefordert.