Responsive image

on air: 

Markus & Ina
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Lehrschwimmbecken bekommt Schonfrist

Das Lehrschwimmbad in Freckenhorst bekommt eine Schonfrist. Bis Dezember kann der Betrieb vorerst weitergehen. So hat es der Rat der Stadt Warendorf am Abend beschlossen. Der Abstimmung ging eine lange Debatte voraus. Unabhängig von der weiter offenen Situation, ob das Bad weiter besteht oder nicht – es gibt auch ein akutes Problem in dem Bad: die marode Lüftungsanlage. Das Geld dafür will niemand ausgeben. Nach der ursprünglichen Beschlussvorlage sollte das Bad jetzt wegen eben der kaputten Lüftung geschlossen werden. Der Rat ist aber dem Antrag des Betreibervereins Pro Bad nachgekommen. Deshalb gibt es kein Geld für die Lüftung, es wird aber trotzdem noch bis Ende des Jahres weiter gemacht. Einen Vorbehalt aber gibt es noch: Die Stadtwerke haben ein Brandschutzgutachten in Auftrag gegeben, das nächste Woche vorgestellt werden soll. Wenn es negativ ausfällt, wäre das trotzdem das vorläufige Aus für das Lehrschwimmbecken.

Weiteres Thema im Rat war das Warendorfer Marketing: Der Rat hat der Auflösung der Warendorf Marketing GmbH zugestimmt. Die entsprechenden Stellen werden ab 1. August in der Verwaltung geschaffen. Die Gesellschafterversammlung von Warendorf Marketing muss die Auflösung jetzt noch beschließen, die Vertreter der Stadt Warendorf werden dort aber entsprechend abstimmen.