Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Letzte Hengstparade gelaufen

Am Nachmittag ist die vierte und damit letzte Hengstparade am NRW-Landgestüt in Warendorf zu Ende gegangen. Etwa 30.000 Zuschauer haben in diesem Jahr die Paraden gesehen. Und die Gesamtbilanz fällt positiv aus. Bei jeder Parade ist ein gut 3-stündiges Programm geboten worden. In bis zu 20 Schaubildern wurden rund 100 Zuchthengste des Gestüts vorgestellt: In Dressur- oder Springvorführungen, vor der Kutsche oder an der Hand. Überschattet wurde allerdings die erste Hengstparade. Eine Quadriga, ein rasantes Schaubild mit vier Pferden, verunglückte schwer. Dabei kippte die Kutsche; der Fahrer wurde leicht verletzt, eines der Pferde musste wegen eines Beinbruchs eingeschläfert werden. Dieses Schaubild wurde die weiteren Paraden nicht mehr gezeigt.