Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

LWL-Arbeitsprogramm vorgestellt

Der neue Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, Matthias Löb, hat heute in Münster sein Arbeitsprogramm für die nächsten Jahre vorgestellt. Die Inklusion für Menschen mit Behinderung bleibe Dauerthema für den LWL, sagte er in der Landschaftsversammlung. Die Finanzierbarkeit stosse aber an Grenzen, so Löb. Der LWL will sich deshalb verstärkt um neue Modelle kümmern, in denen die professionelle Hilfe ergänzt wird durch nachbarschaftliche. Löb spricht von Sozialräumen für alte und junge, für behinderte und nichtbehinderte Menschen. Der LWL-Direktor kündigte außerdem Bauprogramme für LWL-Kultureinrichtungen und Förderschulen an.  Den Sanierungsbedarf der 35 Schulen bezifferte er auf 106 Millionen Euro. In der Kultur sollen vorhandene Qualitäten gestärkt werden: Für neue Einrichtungen oder Projekte ist schlicht kein Geld da.