Responsive image

on air: 

Klaus Hölscher
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Mehr Asylbewerber im Kreis

Ende 2015 lebten gut 4.000 Asylbewerber im Kreis, die Unterstützung vom Staat bekommen haben – nach dem sogenannten Asylbewerberleistungsgesetz. Das waren nach aktuellen Daten des statistischen Landesamtes mehr als doppelt so viele wie ein Jahr zuvor. Dieser Zuwachs liegt auch deutliche über dem Landesschnitt von rund 160 Prozent. Überraschend ist die Verteilung dieser gut 4.000 Asylbewerber im Kreis: Ahlen – die größte Stadt bei uns – liegt mit 300 Leistungsempfängern nach dieser Berechnung auf Platz neun, noch hinter Sendenhorst und Sassenberg. Im Beckum lebten mit 584 die meisten Asylbeweber mit staatlicher Unterstützung – gefolgt von Telgte, Ennigerloh und Drensteinfurt. NRW-weit bekamen etwa 224.000 Menschen Unterstützung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Sie erhielten Wertgutscheine, Sachleistungen oder Geld im Wert von insgesamt etwa 1,2 Milliarden Euro.