Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Mehr Einsätze für die Notfallseelsorger

Die Zahl der Einsätze von Notfallseelsorgern im Kreis Warendorf ist deutlich angestiegen. 2015 wurden sie 126 Mal gerufen – das sind 22 Einsätze mehr als im Vorjahr. Seit der Gründung der Notfallseelsorge ist das der bisher höchste Wert. Seit 2002 gibt es die Notfallseelsorge im Kreis Warendorf. Das Team besteht aus 33 Seelsorgern unterschiedlicher Konfessionen, die rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Befinden sich Menschen in einer seelischen Notlage, stehen ihnen die Notfallseelsorger zur Seite. Sie werden vor allem bei plötzlichen Todesfällen und Erkrankungen, Verkehrsunfällen und Suiziden alarmiert. Es sei wichtig, den Menschen Halt zu geben, denen das Schicksal den Boden unter den Füßen wegzieht, so Landrat Olaf Gericke.