Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Mehr Fälle von Handy am Steuer

Die Kreispolizei hat in der ersten Jahreshälfte rund 550 Fälle von Handy am Steuer gezählt. Das sind 100 mehr als in der ersten Hälfte vergangenen Jahres. Auch bei Radfahrern wurden mehr Verstöße registriert, mit rund 120 Fällen. Die Fälle wurden beim normalen Streifendienst und bei gezielten Handykontrollen registriert. Handy-Nutzung an Steuerrad und Lenkstange ist eine Ordnungswidrigkeit, die sehr teuer werden kann. Auto- oder Motorradfahrern, die mit Smartphone in der Hand erwischt werden, müssen 100 Euro zahlen und bekommen einen Punkt in Flensburg. Gefährden sie dabei den Straßenverkehr, sind es 150 Euro, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot. Radfahrer müssen 55 oder 75 zahlen. Nicht in der Statistik erfasst sind Unfälle, bei denen Handys mit im Spiel waren. Das Bußgeld ist in diesen Fällen noch höher, zusätzlich zu den anderen rechtlichen Folgen des Unfalls.