Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Mehr Infektionen durch Rotavirus

Im Kreis Warendorf sind die Rotavirus-Infektionen stark angestiegen. Das teilt die Krankenkasse IKK classic mit und beruft sich auf jüngste Zahlen des Robert Koch-Instituts. Gerade Säuglinge und Kinder sind davon betroffen, hieß es. Eltern sollten bei Verdacht sofort zum Arzt gehen. Das Rotavirus verursacht schwere Durchfälle und ist hochansteckend. Die Übertragung erfolgt hauptsächlich durch Schmierinfektionen. Als Infektionsquelle dienen verunreinigte Lebensmittel oder Gegenstände. Für Säuglinge gibt es eine Impfung gehen Rotaviren. Die Kosten dafür übernehmen die Krankenkassen, so die IKK Krankenkasse. Wichtig ist es, auf Hygiene zu achten.So sollte man sich öfter die Hände waschen. Im Kreis Warendorf waren im vergangenen Jahr 126 Fälle gemeldet worden – 50 mehr als im Jahr davor. Die Dunkelziffer liegt noch höher. Die Rotavirus-Infektionskrankheit ist meldepflichtig.