Responsive image

on air: 

Markus Steinacker
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Mehr Personal gegen Zugausfälle und Verspätungen

Zugausfälle und Verspätungen: Damit ist die Eurobahn in der Vergangenheit immer wieder negativ aufgefallen – auch bei uns im Kreis Warendorf. Hier betreibt Keolis Deutschland Strecken von Münster über Warendorf Richtung Bielefeld und von Münster über Drensteinfurt Richtung Hamm und von dort aus weiter über Ahlen nach Bielefeld. Heute hat Keolis in einer Sitzung des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe Stellung bezogen. Dabei ging es auch um die personelle Situation, denn das war das Hauptproblem. Immer wieder fielen Lokführer wegen Krankheit aus, besonders schlimm war es um die Weihnachtszeit. Darauf hat Keolis Deutschland reagiert und in der Zweckverbandsversammlung Nahverkehr darüber berichtet. Bis Ende März hatte das Unternehmen 17 neue Lokführer eingestellt. Bis Ende Mai sollen weitere 13 dazu kommen. Noch in diesem Jahr soll außerdem eine Reserve aufgebaut werden. Hundertprozentig verlassen kann man sich trotzdem nicht unbedingt: Denn auch durch Unfälle können Lokführer ausfallen – wie zum Beispiel durch den Unfall Ende Januar am Osttor in Warendorf oder durch den, durch einen Bagger verursachten Oberleitungsschaden, neulich zwischen Münster und Mersch.