Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Mehr Unfälle mit Verletzten, aber weniger Tote

Im Kreis Warendorf sind im ersten Halbjahr 2016 sieben Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Die Zahl nannte die Sprecherin der Kreispolizei Susanne Dirkorte auf unsere Nachfrage. Sie  suchte für uns auch die Zahlen der Unfälle mit Verletzten heraus: 480 Unfälle mit Personenschaden hat es im ersten Halbjahr im Kreis Warendorf gegeben. Das sind 4,1 Prozent als im Jahr davor. An den Unfallursachen habe sich nicht viel geändert, sagte Dirkorte. Sie nannte im Radio WAF-Gespräch unter anderem zu schnelles Fahren, Überholmanöver oder Fahrfehler. Mit sieben Toten starb im ersten Halbjahr 2016 ein Mensch weniger auf unseren Straßen als im Vorjahreszeitraum. Auch NRW-weit sind mit 231 weniger Verkehrstote zu verzeichnen, geht aus Daten des Statistischen Bundesamtes hervor.