Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Messerstecherei in Füchtlingsunterkunft

In einer Flüchtlingsunterkunft in Warendorf hat ein Marrokaner nach einem Streit einen Landsmann niedergestochen. Gleich mehrfach soll der 21-jährige mit einem Messer auf seinen Mitbewohner eingestochen haben. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft wurde dabei auch die Lunge des Mannes getroffen. Der 26-jährige musste notoperiert werden, er ist jetzt aber außer Lebensgefahr. In einer ersten Vernehmung hat der mutmaßliche Angreifer die Tat gestanden, eine Tötungsabsicht aber abgestritten. Gegen ihn wurde Haftbefehl  wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erlassen. Eine Mordkommission soll jetzt die genauen Hintergründe und den Ablauf der Tat klären.