Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Millionen für Glasfaser fließen aus Berlin

Jetzt ist es amtlich: Für das Upgrade auf eine Breitband-Versorgung mit Glasfaser bis in die Gebäude erhält der Kreis Warendorf allein vom Bundesministerium für digitale Infrastruktur 60 Millionen Euro. Diese Nachricht sorgt für große Begeisterung bei Landrat Gericke. „Wir haben als Erste in Deutschland einen Änderungsantrag nach der novellierten Richtlinie gestellt – und jetzt sind wir auch die Ersten, die einen Änderungsbescheid erhalten haben. Somit können in den kommenden Jahren der unterversorgte Auße-nbereich und Gewerbegebiete sowie zahlreiche Schulen mit Hochgeschwindigkeits-Internet versorgt werden. Landrat Gericke und die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung des Kreises Michalczak-Hülsmann, danken den heimischen Bundestagsabgeordneten Sendker und Daldrup für die Unterstützung in dieser für den Kreis höchstwichtigen Sache. Der nächste Schritt ist nun der Antrag auf Kofinanzierung von 48 Millionen Euro an das Land NRW  sowie die Übernahme des erhöhten Eigenanteils für das Upgrade. Die Anträge gehen jetzt direkt nach Düsseldorf. Insgesamt werden einschließlich des Eigenanteils des Kreises ca. 120 Mio. Euro in den  Glasfaserausbau fließen. Im Herbst wird eine europaweite Ausschreibung für den geplanten Breitbandausbau durchgeführt.  Diese ist bereits von der gfw und dem Kreis vorbereitet worden. Ziel ist es, 2019 mit dem Ausbau zu beginnen.