Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Mordermittlungen in Hamm

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln in Hamm wegen Mordes. Ein 50-jähriger soll am Samstagabend einen 33-jährigen Mann getötet haben – möglicherweise aus Eifersucht. Wie es aussieht sind die beiden Männer in einer Wohnung in der Hammer Innenstadt aneinander geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung stach der 50-jährige dem jüngeren mit einem Messer in den Hals, sagen die Ermittler. Der konnte sich zwar noch vor das Haus nach draußen schleppen, dort brach er aber zusammen und starb wenig später im Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter fügte sich ebenfalls lebensgefährliche Verletzungen zu. Sein Zustand war gestern immer noch instabil. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Sein Motiv für die Tat könnte Eifersucht gewesen sein. Der tödlich verletzte Mann hatte sich in der Wohnung seiner Ex-Freundin aufgehalten.