Responsive image

on air: 

Jenny Heimann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Münster: Friedenspreis für baltische Staaten und Pfadfinder

Im Rathaus in Münster ist am Samstag der Internationale Preis des Westfälischen Friedens verliehen worden. Ausgezeichnet wurden die baltischen Staaten wegen ihrer Bemühungen um Integration in Europa. Die Staatsoberhäupter von Litauen, Lettland und Estland haben den Preis nach der Laudatio von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier entgegen genommen. Der Jugendpreis ging an die Pfadfinder – und hier stellvertretend an vier bei den Pfadfindern aktive Jugendliche. NRW Ministerpräsident Armin Laschet hat den Jugendpreis überreicht. Der Internationale Preis des Westfälischen Friedens wird seit 1998 alle zwei Jahre von der Wirtschaftlichen Gesellschaft für Westfalen und Lippe vergeben. Mit 100.000 ist er der höchst dotierte Friefdenspreis, der in Deutschland verliehen wird.