Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Nach Dauerregen treten Werse, Ems und Axtbach über die Ufer

Nach dem Dauerregen der vergangenen Nacht musste die Feuerwehr rund 35 Mal ausrücken, um gegen die Wassermassen anzukämpfen. Die meisten Einsätze gab es im südlichen Kreis, in den Städten Beckum, Ahlen und Oelde. Seit dem Mittag sind zwar keine Hochwasser- Einsätze mehr hinzugekommen, einige dauern aber auch am späten Nachmittag noch an. Ems, Werse und Axtbach sind an einigen Stellen über die Ufer getreten. Mehrere Straßen sind nach wie vor nicht passierbar und gesperrt. Das sind die Winkelstraße zwischen Wadersloh und Diestedde, die Straße Zum Schlingenfeld in Ahlen, der Böckenvoerdeweg in Oelde und die K 52 zwischen Oelde und Herzebrock bei der Gaststätte Beumer, der Wiesengrund in Warendorf, die Strecke von Beckum nach Herzfeld, sowie die B 61 zwischen Dolberg und Beckum unterhalb der Autobahn A 2. In Oelde sind auch weite Teile des Vierjahreszeitenparks wegen Hochwassers geschlossen geblieben. Das am Mühlenteich gelegene Café Ulithi wurde mit Sandsäcken vor den Wassermassen geschützt. Inzwischen hat sich die Lage dort aber leicht entspannt.