Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Nach Hundeattacke: Staatsanwaltschaft ermittelt

Im Fall einer 53-jährigen Frau, die in Drensteinfurt von vier Doggen lebensgefährlich verletzt wurde, ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft. Die vier Hunde waren am Samstag auf einer durch Felder führenden Straße bei Drensteinfurt über die Spaziergängerin hergefallen. Die Halterin hatte vergeblich versucht, die Tiere aufzuhalten, und war dabei selbst verletzt worden. Gegen sie wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, hieß es am Mittag. Das Opfer schwebt inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr. Die Hunde wurden nach der Attacke von einem Tierarzt eingeschläfert. Die Hunde waren laut Polizei nicht angeleint, das ist aber außerhalb von Ortschaften grundsätzlich erlaubt, so Martin Brinkötter, Leiter der Ordnungsbehörde der Stadt Drensteinfurt. Der Halter müsse aber jederzeit sicherstellen, dass von den Tieren keine Gefahr für die Allgemeinheit ausgehe. Das wird jetzt von der Staatsanwaltschaft geprüft.