Responsive image

on air: 

Leonie Lagrange
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Nach Leichenfund: Polizei geht von Suizid aus

Nach dem Fund einer männlichen Leiche in Rheda-Wiedenbrück am Wochenende geht die Polizei davon aus, dass der Mann Selbstmord begangen hat. Sie hatte erst ein Verbrechen nicht ausgeschlossen. Die Leiche war am Samstag entdeckt worden. Christian Böder fasst das Wichtigste zusammen:   R 1 Leichenfund Spielende Kinder hatten den Toten an einem stillgelegten Bahngleis in Rheda-Wiedenbrück gefunden. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf. Gestern wurde die Leiche obduziert: Das Ergebnis und die Spurenauswertung weisen auf einen Suizid hin, hieß es von der Polizei. Der Mann konnte aber noch nicht identifiziert werden.Er ist etwa 1,74 Meter groß und schlank. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose und einer Sweatjacke in Tarnoptik und einer blauen Weste. Auffällig ist ein Schlüsselanhänger, den er bei sich trug: Daran hängt ein kleines Schweizer Taschenmesser, ein Pferd und ein Hufeisen.