Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Nach Messerangriff in Ahlen sitzt Beschuldigter in U-Haft

Nach dem Messerangriff in Ahlen ist gegen den 21jährigen Beschuldigten Haftbefehl erlassen worden – wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittag mit.

In einer Wohnung am Kastanienweg soll es  vorgestern Nacht zu einem Streit zwischen dem Beschuldigten und einem späteren Zeugen gekommen.

Der Zeuge sei der Wohnung verwiesen worden und kehrte später mit einer Gruppe zum Kastanienweg zurück, sagte uns Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

Der 17-Jährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Er sei inzwischen außer Lebensgefahr, so Botzenhardt.

Allerdings sei er noch nicht vernehmungsfähig.

Der Beschuldigte verletzte sich bei dem Angriff selbst am Bein. In seiner Vernehmung habe er eingeräumt, an dem Streit beteiligt gewesen zu sein.

Er gebe jedoch an, dass er in Notwehr gehandelt haben. Die Ermittlungen dauern an. Eine Mordkommission wurde gestern gebildet.

Ob sich der Beschuldigte und das Opfer gekannt haben, sei Gegenstand der weiteren Ermittlungen.