Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Neue Flüchtlinge im Kreis erwartet

Einige Kommunen bei uns im Kreis Warendorf müssen bis Ende September mit Flüchtlingszuweisungen rechnen. 175 Menschen kommen in den Kreis – die meisten davon nach Beckum (70). Aber auch Drensteinfurt (30), Ennigerloh (15), Everswinkel (20), Sendenhorst (20) und Warendorf (20) nehmen Flüchtlinge auf, sagte uns ein Sprecher der Bezirksregierung Arnsberg. Insgesamt kommen rund 630 Flüchtlinge ins Münsterland. Die neuen Flüchtlinge werden nur auf Kommunen verteilt, die ihre Aufnahmequote nicht erfüllt haben - und dazu zählen auch sechs Kommunen bei uns im Kreis. Inzwischen werden darüber aber vorher Gespräche geführt und Zielvereinbarungen getroffen, hieß es auf unsere Nachfrage von der Bezirksregierung. Wenn eine Kommune dann Schwierigkeiten hat, Flüchtlinge unterzubringen, wird die Zuweisung auch schon mal auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. In den Kreis Warendorf sind seit Beginn der Flüchtlingskrise Ende 2014 gut 5000 Menschen gekommen, sagte uns Ralf Holtstiege, Leiter des Kreis-Ordnungsamtes auf Nachfrage. In diesem Jahr waren es bislang knapp über 400 - ähnlich viele wie im Vorjahreszeitraum. Die meisten Flüchtlinge, die bei uns leben, stammen aus Syrien. Auch auch der Irak, Iran und Afghanistan seien stark vertreten, sagte uns Holtstiege. Aus den Balkanländern habe der Zustrom stark nachgelassen.