Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Neue Sperrungen wegen Dioxinverdachts

Auch landwirtschaftliche Betriebe aus dem Kreis Warendorf haben Futtermittel einer Firma aus dem niedersächsischen Damme erhalten. Das Unternehmen hatte am Wochenende eingeräumt, Fette der umstrittenen Firma Harles & Jentsch verarbeitet zu haben. Nach Angaben der Warendorfer Kreisverwaltung sind drei schweinehaltende Betriebe im Kreis davon betroffen. Sie wurden gesperrt und dürfen bis auf weiteres keine Tiere verkaufen. Damit sind im Kreis Warendorf jetzt insgesamt neun Betriebe wegen Dioxinverdachts gesperrt, zwei puten- und sieben schweinehaltende Betriebe. Bis Ende der Woche soll es neue Ergebnisse der Fleischuntersuchungen geben, heißt es vom Kreisveterinäramt. Man hoffe, dann zumindest für einige Betriebe die Sperren wieder aufheben zu können.