Responsive image

on air: 

Leonie Lagrange
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Noch kein Investor für's Bahnhofsgebäude

Vor genau 22 Jahren ist der Bahnhof in Warendorf abgebrannt - und seitdem ist die Stadt ohne Bahnhofsgebäude. Für einen Neubau gibt es zwar konkrete Pläne, aber immer noch keinen Investor, hieß es von Baudezernent Peter Pesch auf unsere Nachfrage. Man habe aber durchaus Interesse an einer Weiterentwicklung und wäre gegebenenfalls auch offen für eine Änderung der Rahmenbedingungen. Die Stadt würde gern die Oberhoheit über das Grundstück, auf dem gebaut werden soll, behalten. Als Vermieter könne man besser eingreifen, wenn etwas nicht nach Plan laufe. Pesch hat dabei zum Beispiel einen möglichen Leerstand von Geschäften im Blick. Nach seinen Angaben gibt es auch durchaus Gründe dafür, warum es so schwer ist, einen Investor zu finden: Sie wurden bislang zum Beispiel dadurch abgeschreckt, dass Kunden nicht bis vor’s Gebäude fahren können. Bereits im Frühjahr 2015 war die Altefrohne Planungsgesellschaft mbH aus Warendorf damit beauftragt worden, einen Planentwurf für ein Bahnhofsgebäude zu erstellen und vorzustellen. Vorgesehen ist ein Gebäudekomplex mit Verkaufs- und Kioskflächen, Wartebereich und öffentlicher Toilette - für etwa zwei Millionen Euro.