Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Noch mehr Chaos auf der Schiene

Das Chaos bei der Bahn ist perfekt: nach dem Zugunfall bei Neubeckum hat es am Nachmittag noch ein Güterzugunglück gegeben, diesmal bei Minden. Reisende im Fernverkehr zwischen dem Ruhrgebiet und Hannover Richtung Berlin blieben damit komplett auf der Strecke. Jetzt muss die Bahn an zwei Stellen aufräumen: Die Strecke zwischen Neubeckum und Hamm soll noch mindestens bis morgen abend gesperrt bleiben. Die Reparaturarbeiten dort dauern nach Angaben der Deutschen Bahn länger als erwartet. Die Schäden sind demnach erheblich. Die Minusgrade bereiteten den Technikern zusätzliche Probleme. Auf zwei Kilometern Länge wurden bei dem Güterzugunfall am Dienstagmorgen Schienen und Gleisbett verwüstet. Vier Oberleitungsmasten, zwei Hauptsignale und mehrere Weichen sind schwer beschädigt. Die entgleisten Waggons wurden nach Hagen geschleppt - sie werden dort vom Eisenbahnbundesamt untersucht. Der Bericht wird laut Bundespolizei in einigen Tagen erwartet.