Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

"Normale" Einsatzlage an Altweiber

Die Polizei im Kreis Warendorf hat die Einsatzlage an Altweiber als „normal“ bezeichnet. Sie zog auf Radio WAF-Nachfrage eine vorläufige Bilanz. Demnach hat es zwar mehr Einsätze als im vergangenen Jahr gegeben, qualitativ hat sich aber nichts verändert. Die Beamten hatten es hauptsächlich mit Trunkenheit, Sachbeschädigungen und Körperverletzungen zu tun. 17 Mal mussten sie raus- und zwar kreisweit. Zwei Menschen wurden verletzt. 7 Strafanzeigen gab es. In Beckum und Ahlen wurden zwei Männer in Gewahrsam genommen. Drei Menschen landeten im Krankenhaus, weil sie volltrunken waren. Sexuelle Übergriffe auf Frauen habe es nicht gegeben, hieß es. Die Polizei war insgesamt mit mehr Kräften im Einsatz. Die verstärkte Präsenz habe wohl auch einiges abfangen können, sagte uns ein Polizeisprecher am Morgen. Auch bei der Leitstelle Feuer- und Rettungswesen ging es gestern relativ ruhig zu. Aus dem Umland werden auch keine besonderen Vorkommnisse gemeldet. Ausnahme ist der Nachbarkreis Gütersloh. In der Gemeinde Stukenbrock wurde eine 24-jährige Frau im Straßenkarneval vergewaltigt. Tatverdächtig ist ein 29-jähriger Mann aus Nigeria.