Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Notfallseelsorge langfristig gesichert

Wenn es bei Verkehrsunfällen Verletzte oder Tote gibt  – in solchen und anderen akuten Notlagen werden Notfallseelsorger aktiv. Die Evangelische Kirche von Westfalen verstärkt diese Hilfe, hieß es heute. Fünf neue hauptamtliche Pfarrer-Stellen soll es ab Februar geben. Für das Münsterland und damit auch für den Kreis Warendorf ist dann Pfarrerin Alexandra Hippchen zuständig. Die Hauptamtlichen sind jeweils  in den Regionen verortet und für die regionalen Teams verantwortlich – für die Ehrenamtlichen und anderen Pfarrer, die Seelsorge betreiben.  Sie organisieren unter anderem die Zusammenarbeit und Fortbildungen. Damit sei die Notfallseelsorge langfristig gesichert, so die Evangelische Kirche von Westfalen.