Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Notunterkunft Am Landhagen schließt

Die Notunterkunft für Flüchtlinge Am Landhagen in Oelde wird schon bald geschlossen. Voraussichtlich Ende Juni macht sie dicht, heißt es von der Stadt Oelde. Die Einrichtung mit 350 Plätzen wird nicht mehr gebraucht, unter anderem weil die Flüchtlingszahlen gesunken sind. Ein weiterer Grund für die Schließung ist, dass das Land NRW mehr eigenen Erstaufnahme-Einrichtungen geschaffen hat. Durch den Wegfall der Notunterkunft ändert sich jetzt für die Stadt Oelde ihre Aufnahmequote von Flüchtlingen. Die 350 Plätze der vom Land finanzierten Einrichtung wurden bislang der Quote angerechnet, ab November wird die Stadt Oelde diese dann selbst stellen müssen. Das Gebäude Am Landhagen soll dann aber nicht mehr als Notunterkunft genutzt werden. Hier sollen rund 150 Personen langfristig untergebracht werden. Die Oelder Notunterkunft war im September vergangenen Jahres in Betrieb gegangen.