Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Notunterkunft bleibt vorerst für Neuzugänge gesperrt

Die Flüchtlingsnotunterkunft im  Paul-Spiegel-Berufskolleg in Warendorf nimmt vorerst keine weiteren Flüchtlinge auf. Grund dafür ist der Ausbruch von Windpocken bei drei Kindern. Deswegen hatte man vorsorglich eine Massenimpfung durchgeführt. Um außerdem eine Ansteckungsgefahr zu vermeiden, wurden die Kinder zusammen mit ihren Angehörigen in eine medizinische Einrichtung an der Dr.-Rau-Allee gebracht. Die Dauer der Inkubationszeit von Windpocken beträgt ca. zwei Wochen. So lange bleibt die Notunterkunft in Warendorf für Neuzugänge gesperrt.