Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Obduktion bestätigt Unglücksfall in Ahlen

Der Tod der vierköpfigen Familie in Ahlen ist Folge einer Kohlenmonoxidvergiftung. Das haben die Obduktion und eine toxikologische Untersuchung am rechtsmedizinischen Institut der Uni Münster ergeben. Die Untersuchungen haben "die Vermutung bestätigt, dass es sich um einen tragischen Unglücksfall handelt", sagte Oberstaatsanwalt Heribert Beck am Morgen. "Wir können aufgrund der Ergebnisse eine Gewalttat ausschließen."

Freitag Abend waren der 28-jährige Mann, die 33-jährige Frau und ihre zwei Kinder im Altern von einem und neun Jahren tot in ihrer Wohnung in der Lessingstraße in Ahlen aufgefunden worde.

Die Mordkommission hat ihre Ermittlungen eingestellt. Die weitere Untersuchung des Unglücksfalls übernimmt die Polizei in Warendorf. Vermutet wird, dass ein Kamin verstopft oder eine Gastherme defekt waren.

Zum Gang der Ermittlungen hören Sie hier ein Interview mit Oberstaatsanwalt Heribert Beck: