Responsive image

on air: 

Kerstin Pelster
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Ostbeveraner mit Stichverletzungen aufgefunden

In Ostbevern ist ein 54-jähriger mit Stichverletzungen aufgefunden worden. Angehörige entdeckten den Mann gestern früh verletzt in seiner Wohnung, teilten Staatsanwaltschaft und Polizeibehörden in Warendorf und Münster am Nachmittag mit. Nach ersten Erkenntnissen ist er durch einen Stich am Hals verletzt worden – so berichtet es Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Demnach wurde der Mann aus Ostbevern operiert, Lebensgefahr besteht aber nicht. Eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster hat die Ermittlungen übernommen. Die Hintergründe des Ganzen sind noch völlig unklar, man weiß noch nicht, was sich in der Wohnung des Mannes abgespielt hat. Der 54-jährige kann momentan auch nichts dazu sagen, er ist nicht vernehmungsfähig. Die Polizisten haben für die Spurensuche unter anderem Spürhunde und auch einen Hubschrauber eingesetzt. Von ihnen heißt es: Die Ermittlungen stünden noch ganz am Anfang.