Responsive image

on air: 

Jenny Heimann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Pendlerströme im Kreis

Jeder zweite Erwerbstätige arbeitet nicht in seinem Wohnort, das haben die NRW-Landesstatistiker festgestellt. Dabei legen die Pendler durchschnittlich 20 Kilometer zu ihrem Arbeitsplatz zurück. Die Situation im Kreis Warendorf ist zum Teil üerraschend: Die Gemeinden Beelen und Everswinkel etwa sind nicht nur reine Schlafstädte – sie bieten auch viele Arbeitsplätze. Und die sind zu rund 60 Prozent von auswärtigen Pendlern besetzt. Die wenigsten Einpendler im Kreis hat Ahlen mit nur 40 Prozent. Die haben aber zum Teil sehr weite Wege. 110 Menschen pendeln vom etwa 70 Kilometer entfernten Schmallenberg im Sauerland nach Ahlen. Drensteinfurt ist die Stadt mit den meisten Auspendlern, mit über 75 Prozent belegt sie sogar NRW-weit einen oberen Platz. Die größten Städte im Kreis – Ahlen, Warendorf, Beckum und Oelde – haben mit rund 50 Prozent die niedrigste Auspendlerquote.