Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Prozess gegen Jäger erneut verschoben

Der Prozess gegen ein Präsidiumsmitglied des Landesjagdverbandes aus Sendenhorst muss nocheinmal verschoben werden. Vom Amtsgericht Ahlen hieß es, dass zwei Zeugen Ende Mai in Urlaub sind. Damit ist auch der zweite Termin für den Prozess gegen den Mann geplatzt. Ursprünglich sollte er am 12. April beginnen – da war aber ein Gutachter krank.  Neuer Termin ist jetzt der 14. Juni. Der 61-jährige ist angeklagt, gegen das Naturschutzgesetz verstoßen zu haben. Die Staatsanwaltschaft Münster wirft ihm vor, auf seinem Pachtgrundstück in Albersloh verbotene Tierfallen eingesetzt zu haben.