Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Prozess gegen Jagdverbands-Funktionär beginnt im April

Ein Funktionär des Landesjagdverbandes NRW aus Sendenhorst kommt im April vor Gericht. Hintergrund ist der Vorwurf eines Verstoßes gegen das Naturschutzgesetz. Der Prozess vor dem Amtsgericht Ahlen beginnt am 12. April. Dem 61jährigen Sendenhorster wird vorgeworfen, auf einem Pachtgrundstück in Albersloh illegal Greifvögel gejagt zu haben. Im August hatten Polizisten nach einem Hinweis auf dem Grundstück verbotene Fallen gefunden, außerdem haben sie den 61jährigen dabei angetroffen, als er gerade einen toten Fasan aus einer Greifvogelfalle entfernte. NNch Angaben des Landesjagdverbandes lässt der 61-Jährige aktuell sein Amt ruhen. Dem Verband gegenüber habe der Jäger erklärt, er sei sich keines strafrechtlich relevanten Verhaltens bewusst.