Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Prozessauftakt gegen Fleischfabrik-Arbeiter

Gegen einen 50 Jahre Arbeiter einer Fleischfabrik wird seit heute vor dem Landgericht Bielefeld verhandelt. Dem Bewohner einer Unterkunft für Werksarbeiter in Herzebrock-Clarholz wird vorgeworfen, in der Nacht zum ersten Februar einen 32 jährigen Mitbewohner getötet zu haben. Der Prozessauftakt endete heute bereits nach der Verlesung der Anklage. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann seinen Mitbewohner im Streit mit einem Fleischermesser erstochen hat. Der Angeklagte sei während der Tat aber auch stark alkoholisiert gewesen. Nach seiner Verhaftung noch am Tatort wurden bei ihm 2,6 Promille festgestellt. Am ersten Verhandlungstag ließ sich der Pflichtverteidiger vertreten. Er will beim nächsten Termin in vier Wochen eine Erklärung abgeben, ob sich sein Mandant zum Vorwurf äußern wird. Das Gericht hat bislang vier Verhandlungstage eingeplant.