Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Reaktion auf ausländerfeindliche Banner-Aktion

Warendorfs Bürgermeister Jochen Walter hat die ausländerfeindliche Banner-Aktion an einer Brücke über der B 64 verurteilt. Er sprach von einer „Entgleisung“ und zeigte sich erschüttert – zumal es in der Stadt klare Signale gebe, dass die Flüchtlinge willkommen seien. Walter ist deshalb überzeugt, dass die Aktion von außen gekommen sein muss  und nicht aus Warendorf. Das Banner war am vergangenen Wochenende an der Brücke befestigt worden. Darauf stand der Spruch „10 Prozent Flüchtlinge, 90 Prozent Asylbetrug. Warendorf sagt Nein.“Der Staatsschutz in Münster ermittelt wegen Volksverhetzung. Man gehe konsequent gegen solche Straftaten vor, hieß es aus Münster.