Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Reaktionen auf Trump aus der Wirtschaft

Die Maschinenbauer auch bei uns im Kreis stehen vor neuen Herausforderungen – nach der Wahl des künftigen US-Präsidenten Donald Trump. Die Amerikaner sind ihre größten Kunden. Sollte Trump Zölle und andere Handelshemmnisse wieder aufbauen, werden wohl deutsche Maschinenbauer dann in den USA produzieren und dort Standorte aufbauen, davon geht der Präsident des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau, Reinhold Festge aus Oelde, aus.
{media:1}
In der Vergangenheit habe man auch unterschiedliche Qualitäten von amerikanischen Präsidenten erlebt, so Festge. Das habe man auch gut überstanden. Vorsichtig abwartend gibt sich auch die Industrie- und Handelskammer Nordwestfalen. Der Wahlsieg von Donald Trump sorgt bei Unternehmern im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region für Verunsicherung – das sagt die IHK Nord Westfalen. Das sei vor allem im Maschinenbau, in der Pharma- und Chemieindustrie und bei den Automobilzulieferern zu spüren. Die Wirtschaft sei genauso getroffen vom Wahlausgang wie jeder von uns, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Karl-Friedrich Schulte-Uebbing:
{media:2}
Man werde sehen, welche seiner Wahlkampfaussagen der neue US-Präsident tatsächlich umsetze, so Schulte-Uebbing weiter.