Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Regionalforstamt befürchtet Käferplage im Kreis

Das Regionalforstamt Münsterland rechnet für das Frühjahr mit einer Borkenkäfer-Plage. Schuld daran ist die Rekord-Hitze im letzten Sommer und der milde Winter. Das hat zu einer Explosion in der Insekten-Population geführt. "Ein Weibchen kann 200.000 Nachkommen in einem Jahr produzieren", sagt Adalbert Koch vom Regionalforstamt Münsterland. "Wir haben in diesem Jahr schon die ersten Tage mit über 16,5 Grad gehabt. Das ist die magische Gradzahl, ab der der Käfer dann wieder los fliegt", betont er. Dementsprechend habe das Regionalforstamt schon den ersten Käferflug beobachtet. Die Borkenkäfer haben es besonders auf die rund 1000 Hektar Fichten im Kreis Warendorf abgesehen. Das entspricht knapp sechs 6 Prozent der gesamten Waldfläche in der Region. Andere Insekten und Pilzbefall bedrohen außerdem weitere Baumarten wie Eichen oder Buchen.